Erdgeschoss Museumsscheune

Der Alltag in der Bandkeramik

Das Modell zeigt ein bandkeramisches Langhaus nach neuestem Forschungsstand
Das Modell zeigt ein bandkeramisches Langhaus nach neuestem Forschungsstand
Blick in das Erdgeschoss der Museumsscheune
Blick in das Erdgeschoss der Museumsscheune

Lebensalltag in der beginnenden Jungsteinzeit

Im Erdgeschoss der Museumsscheune widmet sich die Dauerausstellung ganz dem Alltag der ersten Bauern: Werkzeuge aus Knochen und Stein zur Holzbearbeitung, Geräte zur Textilherstellung und zur Bearbeitung von Leder, Modelle zur Keramikherstellung und ein rekonstruierter Gewichtswebstuhl, ergänzt durch Text- und Bildtafeln, vermitteln einen Eindruck vom handwerklichen Können der ersten Bauern. Schmuck, aber auch menschliche Knochen, lassen ein Bild vom Menschen der Jungsteinzeit entstehen, ein Bodenfenster gibt den Blick auf eine Hockerbestattung frei.

Das Modell eines bandkeramischen Langhauses und eine Wandillustration zeigen die Siedlungsweise vor 7.500 Jahren, eine Vitrine mit Funden zu Fischfang, Jagd, Nutztierhaltung und Ackerbau runden diesen Teil der Ausstellung ab. Eine Glastür ermöglicht den Blick auf den Museumsgarten, in dem Wild- und Nutzpflanzen der Bandkeramik einen Eindruch von der Vielfalt der Feld- und Gartenfrüchte zeigen.