< Zaubertöpferscheibe - Mitmachaktion mit Thomas Benirschke | Sonntag, 15. Oktober
11.10.2017 16:41 Alter: 10 days

Vernissage: "Stroh zu Gold. Historische Handspinngeräte" | Freitag, 1. Dezember, 18 Uhr


Historische Handspinngeräte

... und Vorführungen mit Antje

Sonderausstellung im Museum Herxheim

1. Dezember 2017 bis 29. Januar 2018

Wir vom Museum Herxheim drehen am Rad! Und verlieren vielleicht mal den Faden. Aber wir spinnen ja auch! Denn ums Spinnen wird es in den nächsten Wochen in unsererOpens internal link in current window neuen Ausstellung gehen – einer Ausstellung zum Anfassen und Ausprobieren. Das Museum verwandelt sich in eine Spinnstube, und wie früher trifft man sich hier und spinnt und schwatzt. Die Themen der Ausstellung sind ein Gemisch aus Geschichte und Gegenwart, Gemeinschaft und Geschick.

Die neue Ausstellung zeigt vorgeschichtliche Spinnwirtel und Fadenspulen, Geräte zum Brettchenweben und natürlich zahlreiche historische Spinnräder aus der Sammlung von Antje, die bereits mehrfach das Spinnen im Museum Herxheim Opens external link in new windowvorgeführt hat. Die Besucher finden sich zunächst in einer „Werkstatt“ wieder, in der sie in Holzschuhe und Arbeitsschürzen schlüpfen und sich mit dem Schafscheren und der Holzbearbeitung, die für die Herstellung und Reparatur von Spinnrädern benötigt wird, befassen können. Sie bewegen sich durch Raum und Zeit und begegnen der Charkha, dem indischen Spinnrad, das in Gandhis gewaltfreier Unabhängigkeitsbewegung eine zentrale Rolle spielte, einem osmanischen Spinnrad und Webgeräten der Etrusker und Wikinger. Und sie geraten in eine biedermeierliche Spinnstube, in der die Frauen beieinander saßen und spannen.

Wir eröffnen die Ausstellung während des Opens external link in new windowHerxheimer Adventsmarktes mit Musik der Harfenistin Donatella Abate und mit Antje, die ihre Spinnräder erläutern und vorführen wird. Und so verwandeln wir ab dem 1. Advent das Museum in eine Spinnstube.

Eröffnung Freitag, 1. Dezember, 18 Uhr

Musik: Donatella Abate

Ein- und Vorführung: Antje